Beschaffung, Material & Abfallmanagement: Ausstattung & Dekoration

Abstandhalter, Bodenmarkierungen, Spuck- und Trennschütze und andere Ausstattung zur Erfüllung der Corona-Auflagen sind ressourcenschonend hergestellt und nach Nachhaltigkeitsaspekten beschafft.

Es gibt Seifen, die ressourcenschonend hergestellt werden, vegan und biologisch abbaubar sind und gleichzeitig die benötigte Reinigungsfunktion umfassend erfüllen. Um Wasser zu sparen, sollten in allen sanitären Einrichtungen wassersparende Hähne eingebaut sein. Desinfektionsmittel werden zur Handhygiene normalerweise nicht zusätzlich benötigt, aber selbst für Desinfektionsmittel gibt es umweltverträgliche Alternativen: Es gibt z.B. Desinfektionsmittel, das auf Basis pflanzlichen Ethanols hergestellt wird.

Um Abstände zwischen Veranstaltungsgästen sicherzustellen, braucht es Abstandsmarken und ggf. weiteres Material. Statt einmalig verwendbaren Materialien wie Absperrband aus Kunststoff, können auch Taue, Kordeln oder biologisch abbaubare Absperrbänder eingesetzt werden. Wenn Abstandsmarken dauerhaft auf dem Boden markiert werden sollen, können vegane Aufkleber beschafft werden, die in nachhaltigen Druckverfahren hergestellt werden. Große Abstandshalter, die als Abstandsmarkierung zwischen Menschen gestellt werden können, können z.B. aus FSC-zertifiziertem Karton hergestellt oder aus natürlichen Dekomaterialien wie z.B. Topfpflanzen bestehen.

Im besten Fall bringen Veranstaltungsgäste Alltags- bzw. Behelfsmasken mit, um Infektionen zu verhindern. Nichtsdestotrotz können Veranstalter*innen zusätzlich Masken zum Selbstkostenpreis anbieten, die aus bio-zertifizierten Baumwollstoffen hergestellt wurden.

Für die Organisator*innen einer Veranstaltung können einheitliche Masken bedruckt mit einer aussagekräftigen Botschaft oder Logo beschafft werden, die ebenfalls aus bio-zertifizierten Stoffen hergestellt und z.B. fair gehandelt wurden.

Wenn aufgrund der aktuelle Lage der Einsatz von FFP2-Masken geboten ist, können diese nun auch bei memo bestellt werden. Die dort angebotenen Masken sind in Italien gefertigt und entsprechen dem vorgeschriebenen EU-Standard EN149:2001+A1:2009. Die Maske ist zwar ein Einmal-Produkt, muss aber nicht nach jedem kurzen Tragen ausgewechselt werden. In der Produktbeschreibung ist nachzulesen, unter welchen Umständen man die Maske ohne Bedenken wiederverwenden kann, und wann sie entsorgt werden sollte.

Diese Maßnahme trägt zur Erreichung folgender UN-Nachhaltigkeitsziele bei:

Menü